Teamwork makes the dream work!

HammStars bieten starken Fight in Highscore-Game

HammStars bieten starken Fight in Highscore-Game

Unser Werbepartner BELFOR Deutschland präsentiert den Bericht

Playoffs – Runde 1: BBA Hagen schlägt HammStars 102:89 (37:27 / 11:23 / 31:19 / 23:20)

Was für ein wechselvolles Spiel gestern Abend in der Otto-Densch-Halle in Hagen! Beide Teams boten das, was man sich von einem Play-Off-Spiel erhofft: Kampf – Punkte – Leidenschaft.

Unsere HammStars traten mit einem dezimierten Kader an. Schon vor dem Spiel war klar, dass Edu Eduardo, der sich von seiner Blinddarm-OP vor einigen Wochen nicht erholt hat, fehlen würde. Abwehrchef Ronay Tymm fiel wegen Blockaden im Rücken aus. Zudem musste Headcoach Rosic auf Kassim Mbamba, der beruflich im Ausland weilt, verzichten. Zur Unterstützung wurde Tim Borutta aus der 2. Herrenmannschaft aufgestellt.

Das Spiel begann mit offenem Schlagabtausch, bereits im 1. Viertel fielen 64 Punkte. Die BBA Hagen zeigte ihre physische Präsenz und die HammStars hatten Mühe, sich zu finden und mitzuhalten. Dennoch ging der Hausherr mit nur 10 Punkten Vorsprung ins 2. Viertel. Nun kam die Zeit unserer Jungs; mit gutem Teamplay dominierten sie diesen Abschnitt und brachten sogar eine 2-Punkte-Führung mit in die Halbzeit, was die mitgereisten 50 Hammer Fans lautstark honorierten.

Im 3. Viertel zollten die HammStars der sehr kleinen Rotation von nur 7 Spielern Tribut. Phasenweise (17 Turnovers im Spiel) gingen Bälle verloren, die Hagen zu einfachen Fastbreak-Punkten nutzte, so dass dieses Viertel dann wieder deutlich an den Gastgeber ging. In den letzten 10 Minuten schaltete Hagen einen Gang zurück und den HammStars gelang es nicht mehr, die Begegnung noch einmal eng werden zu lassen.

Ganz stark an diesem Abend der Auftritt von Kofi Gyamfi, der mit 41 Punkten nicht nur seine Bestmarke pro Spiel erzielte und somit die meisten Punkte der Begegnung überhaupt, sondern zudem noch mit 12 Rebounds ein Double-Double erreichte.

„Kompliment an mein Team“, so Headcoach Rosic nach der Begegnung. „Die Jungs haben gekämpft und sich nie aufgegeben. Ich freue mich auch über die tolle Leistung von Kofi, der in der Saison eine Weile gebraucht sich, sich auf den europäischen Basketball richtig einzustellen. Dass wegen der kleinen Rotation am Ende etwas der Faden verloren ging, kann ich meinen Jungs nicht zum Vorwurf machen. Das Team hat bis zum Schluss gefightet und dem Top-Favoriten lange Paroli geboten. Die BBA hat dennoch verdient gewonnen.

Nun gilt es, sich auf die nächste Begegnung zuhause gegen Hagen vorzubereiten. Das Team freut sich auf kommenden Freitag und die Chance, vor eigenem Publikum noch einmal alles zu geben. Vielleicht lassen sich dann noch ein paar Prozentpunkte mehr generieren und mit einem Sieg ein 1:1 und somit ein drittes Spiel erreichen.“

HammStars (pts.): Gilbert Gyamfi 41, John Saigge 14, Marcel Kirsch 3, Matei Bodea 3, Tim Borutta (dnp), Jascal Knörig 10, Aleksandar Obradovic 5, Johannes Heiken 11 (+2 Punkte, die keinem Spieler zugeordnet werden konnten)